Am 22. Mai fuhren die ausgebildeten Streitschlichter der Max-Beckmann-Schule in die Gartenstadt zur Streitschlichterehrung. Die Stadt Nürnberg hatte dazu eingeladen. Im Gesellschaftshaus waren 330 Streitschlichter aus 29 Schulen mit ihren 50 Begleitpersonen versammelt.

Frau Dr. Schröder, Jugendamtsleiterin, sprach den engagierten Schülern ihren Dank aus und suchte mit ihnen Wortvarianten für „Streiten“. Ebenfalls viele lobende Worte fand Herr Bürgermeister Dr. Gsell, zuständig für den Bereich Schule und Sport. Er wies darauf hin, wie sehr die Stadt Nürnberg das Engagement der Mediatoren zu schätzen weiß und deshalb einmal im Jahr dafür von Herzen Danke sagen möchte. Zu den 380 Streitschlichtern, die es an Nürnbergs Schulen bereits gibt, kommen noch einmal 120 Schüler hinzu, die sich derzeit in Ausbildung befinden. (21 davon allein an unserer Schule!)

Als unsere Gruppe geehrt wurde, durften die Schüler auf die Bühne gehen und stolz ihre Urkunde in Empfang nehmen. Frau Dr. Schröder und Herr Dr. Gsell gratuliertem jedem Streitschlichter persönlich zu der Auszeichnung.

Begeistert von den vielfältigen musikalischen und tänzerischen Darbietungen mehrerer Schulen und der Stimmung im Saal sowie bereichert durch viele neue Ideen kehrte unsere Mediatorengruppe an die Schule zurück.

Die Streitschlichter erfüllen an unserer Schule wichtige Aufgaben: Sie helfen als Pausenhelfer, dass alle Kinder in den Pausen das Schulhaus verlassen. Bei Streitigkeiten unter Schülern sind sie die Ansprechpartner und unterstützen ihre Mitschüler, indem sie eigenverantwortlich das Mediationsgespräch führen und meist eine einvernehmliche Lösung finden. Nicht zuletzt helfen sie als Tutoren den neuen Streitschlichtern, die sich momentan in der Ausbildung befinden. Ihr großer Wunsch ist ein friedliches Miteinander aller Schüler an der Max-Beckmann-Schule.

Text: Doris Stumpner

Fotos: Dana Rohr

 

Die Streitschlichter und -schlichterinnen haben hierzu ein eigenes Erklärungsvideo gedreht, das auf dem nächsten Link zu sehen ist. Danke an alle Beteiligten, besonders aber an Adrian, der federführend die Technik übernommen hat!