Die Klasse 1b vertreibt den Winter

Der Winter und das graue Wetter müssen weg. Darüber war sich die Klasse 1b einig - doch wie sollten sie das anstellen? Tipps hierfür gab es vom pädagogischen Zentrum des Germanischen Nationalmuseums. Vor langer Zeit stellten die Germanen sehr gruselige Masken her, um den Winter zu vertreiben. Nach einer Vorstellung alter, grässlicher Ausstellungsstücke durften die Schülerinnen nun selbst ans Werk gehen. Einzige Bedingung: „Sie müssen fürchterlich aussehen.“ Nach eifrigem Schneiden, Tackern und Kleben hüllten sich die Kinder in schwarze Umhänge, setzten ihre furchteinflößenden Masken auf und machten vor dem Museum unterstützt durch ihre Stimmen und Musikinstrumente ordentlich Lärm. Die Masken schienen ziemlich „scheußlich gelungen“ zu sein - jedenfalls wurden die Kinder auf dem Rückweg zur Schule mit warmen Sonnenstrahlen beglückt.  

Fotos: E. Schleicher